Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

*

 

 

Speedcross 3

Da es mich zunehmend ins bergige Gelände zieht und ich immer häufiger die üblichen Wege verlasse, stand bei mir das erste Paar Trailschuhe an. Die Wahl fiel auf den Salomon Speedcross 3

 

Die Daten:

            Gewicht:       260 g Damen, 310 g Herren

            Sprengung:  11 mm

            Quicklace-System

 

Der Speedcross 3  ist ein verhältnismäßiges Leichtgewicht und mit 11 mm Sprengung im normalen Bereich. Die Sohle gibt sehr guten Grip auch auf schwierigen Untergründen.

 

Meinen ersten Probelauf machte ich teils bei Starkregen im bergigen Gelände auf Waldwegen. Meine normalen Straßentreter hätten hier aufgeben müssen. Die Speedcross haben hier aber fantastische Arbeit geleistet. Teils ging es durch Sturzbäche, an den meisten Stellen war es extrem glitschig, aber ich hatte nie den Eindruck, vorsichtiger treten zu müssen. Wo ich den Schuh hinsetzte blieb er, egal ob Lande- oder Abdruckphase.

 

Straßenabschnitte sind gut zu laufen. Allerdings merkt man hier ein leichtes „Schwimmen“. Das ergibt sich aus dem ausgeprägten Sohlenprofil. Grundsätzlich ist es nicht sehr störend und trotz allem gut zu laufen. Da ich viel mit Minimalschuhen oder sehr direkten Schuhen unterwegs bin, ist hier der Unterschied deutlich zu spüren. Aber der Speedrace ist ja auch für den Trail gebaut und nicht für den Asphalt.

 

Wie bei Salomon üblich ist der Schuh mit dem Quicklace System ausgerüstet. Einer speziellen Schnürung. Schleifen binden entfällt. Mit Hilfe eines Plastikstoppers zieht man in sekundenschnelle den Schuh fest. Wichtig ist, die Schlaufe und den Stopper in die Schnürsenkeltasche zu verstauen. Die Schnüre sind aus dem gleichen Material hergestellt, wie sie bei Fallschirmen verwendet werden, also praktisch unzerreißbar. Bleibt man mit der baumelnden Schlaufe im Gelände hängen, legt man sich sicher lang hin. Man kann also hier klassisch von einer deutlich verlängerten Bodenkontaktzeit sprechen. In der Tasche bleibt alles sicher und das System ist auch einigermaßen gegen Schmutz geschützt, was das Ausziehen deutlich vereinfacht.

 

Will man im Wettkampf einen Zeitnahmechip an dem Schuh befestigen, muss man dran denken, sich ein Bändchen oder ähnliches mitzunehmen. Die Schnürung ist in sich geschlossen. Keine Chance dort etwas zu befestigen.

 

Das Obermaterial beim Speedcross 3 W ist mit der sogenannten mud&snow non-marking contragrip ausgestattet. Zu erkennen am M&S Schriftzug auf dem Schuh. Soll heißen, dass die Schuhe nicht so schnell verschmutzen, wie gewöhnliche Treter. Was bei der teilweise sehr mutigen Farbdesign nicht immer von Vorteil ist. Dieses Feature ist mir erst später bewusst geworden. Ich hatte mich nur gewundert, dass die Schuhe nach dem ersten Härtetest immer noch sehr farbenfroh daher kamen.

 

Das Fußbett ist schlicht bequem. Jedenfalls meine Füße fühlen sich äußerst wohl darin.

 

Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass es den Speedcross in verschiedenen Ausführungen gibt. z. B. auch in einer Gore tex Ausführung, den GTX. Dieser ist mit 310 g bei den Damen und 340 g bei den Herren deutlich schwerer, hält dafür aber die Füße trocken. Zumindest solange das Wasser nicht von oben rein läuft. Bei stundenlangen Wasserschlachten werden also auch hier die Füße irgendwann nass.

Eine für mich spannende Alternative bietet der Speedcross CS. Hier wurde beim Material im Vorfußbereich Climashield zum Einsatz gebracht. Es handelt sich um einen atmungsaktiven, schnell trocknenden Wetterschutz. Also ideal um z. B. durch nasses Gras zu laufen und nicht sofort nasse Füße zu haben. Hierbei wurde trotzdem nur minimal an Gewicht drauf gelegt. Gewicht ges.: 270 g bei den Damen, 313 g bei den Herren. Also nur 10g bzw. 3 g mehr.

 

Fazit:

Der Salomon Speedcross ist nicht umsonst ein Klassiker. Ich werde sicher dieser Linie treu bleiben und kann sie wirklich empfehlen. Diejenigen, die es auf kleine Trails zieht, werden sicher ihre Freude an diesem Schuh haben.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?